Umzugskarton
Stressfrei umziehen

Sie möchten Ihre Kandidatenseite oder die Seite Ihres CDU-Verbandes mit WordPress und unserem Theme neu gestalten? Prima, das freut uns!

Da wir oft gefragt werden, was dabei zu beachten ist, haben wir einige wesentliche Schritte zusammengefasst. Natürlich hat diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, denn dazu gibt es einfach zu viele Ausgangsszenarien.

Unabhängig hiervon sollte man für einen strukturierten „Umzug“ bzw. Relaunch auf WordPress-Basis folgendes beachten:

  1. Komplette Bestandsaufnahme machen: Welche Domains werden von auf dem jetzigen Webserver gehostet? Liegen dort auch E-Mail Postfächer? Oft gibt es ein Durcheinander, wenn die Mailpostfächer vergessen werden.
  1. Schon mal umschauen, welcher Hosting-Anbieter für Sie in Frage kommt. Wir haben bislang mit Domainfactory gute Erfahrungen gemacht – auch spätere Tarifwechsel mit mehr oder weniger Leistung laufen dort problemlos und stressfrei.
  1. Gibt es einen Weg, Inhalte von der jetzigen Website strukturiert zu exportieren? Wenn die bestehenden Inhalte (z.B. aktuelle Meldungen der letzten Jahre) übernommen werden sollen, kann man sich so sehr viel Arbeit sparen. Für WordPress gibt es zahlreiche Migrations- und/oder Import-Plugins, um Inhalte von alten WordPress-Seiten, aber auch , Joomla, Drupal, Jimdo etc. automatisiert zu übernehmen. Eine Google-Suche nach „wordpress migration plugin [name ihres cms]“ ist auf jeden Fall empfehlenswert!
  2. Wenn Sie bereits einen bestehenden Webserver haben, sollten Sie Ihre WordPress-Installation zunächst parallel zur bestehenden Website z.B. mit einer Subdomain aufbauen und erst „umschalten“, wenn alles fertig ist. WordPress kann man hierzu in den Wartungsmodus („Maintenance-Mode“) versetzen, so dass nicht jeder zusehen kann, was Sie basteln. Mit zahlreichen Plugins kann man den Maintenance-Mode auch durch angepasste Vorschaltseiten etwas ansprechende gestalten.
  1. Wenn Sie etwas geübt am PC sind, können Sie Ihre neue WordPress-Seite auf einem lokalen Entwicklungs-PC erstellen. Bei Heise gibt es einen  kostenlosen „WAMP“-Server (Windows, Apache, MySQL, PHP), den Sie auf Ihrem PC installieren können. (Komplettes Server-Paket, das unter anderem den Apache-Webserver, den MySQL-Datenbank-Server, PHP sowie PHPmyAdmin enthält). Hier installieren Sie WordPress, das CDU-Theme und bauen in Ruhe Ihre Seite fertig. Wenn Sie Mac-User sind, suchen Sie nach „MAMP“. 😉
  1. Nutzen Sie ein WordPress-Plugin wie „Duplicator“ (kostenlos) um Ihre fertige neue Seite umzuziehen oder verwenden Sie gleich ein Backup-Plugin wie z.B. BackupBuddy – denn Datensicherung ist in jedem Falle empfehlenswert. Die meisten Backup-Plugins haben auch eine Migrations-Option, mit der Sie eine komplette WordPress-Installation mit wenigen Mausklicks auf einem Server sichern und auf einem neuen wieder „entpacken“. Dabei werden die Datenbank, alle Inhalte und Uploads gesichert und auf dem neuen Server die Pfade automatisch angepasst.
  1. Erst wenn Ihre neue Seite lokal fertiggestellt ist, leiten Sie den Providerwechsel und den Umzug Ihrer Domain auf den neuen Server ein. Sie brauchen dann dort nur die Daten vom Duplicator oder BackupoBuddy hochzuladen, ein Assistent passt beim Entpacken Datenbank, Pfade etc. automatisch an.
  1. Auf dem neuen Server nicht vergessen, die Mailadressen wieder einzurichten.

Auf diese Weise können Sie alles in Ruhe so gestalten, bis Sie zufrieden sind. Der Umzug geht dann sehr fix und Sie haben fast keine Downtime Ihrer Internetpräsenz.